Landwirtschaft­liches  Urunter­nehmen

Seinen Ursprung hat unser landwirtschaftlicher Betrieb im Herzen von  Marktbreit, wo er seit vielen Generationen ansässig war.

Ende der 50er Jahre

entschlossen sich die Eheleute Felix und Maria Wallochny, den Betrieb zukunftsweisend auszubauen, was einen kompletten Neubau und Aussiedlung der Betriebsstätte mit sich brachte.

Typisch für die damalige Zeit

wurden Ackerbau und Viehzucht betrieben, wodurch auf dem Betrieb Milchvieh, Schweine, Enten, Gänse, Hühner und zwei Ponys gehalten wurden. Bereits damals wurde größtes Augenmerk auf das Wohl der Tiere und das Gleichgewicht der Natur im Ackerbau gelegt.

Als zweites Standbein wurde im Familienbetrieb 2006

ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen durch Florian und Manfred Wallochny gegründet. Dieses Unternehmen ist heute auf den Transport von nachwachsenden Rohstoffen für Biogasanlagen, Dünger für landwirtschaftliche Betriebe und den Transport von Rohstoffen für diverse Industriebetriebe spezialisiert.

Mit Schlepper- und LKW-Gespannen kann zum einen bodenschonend und andererseits auch ressourcenschonend transportiert werden.

Im Jahr 2014

konnte dann der Betrieb durch Florian und Sandra von Manfred und Claudia Wallochny übernommen werden.

Konventionell wird heute im Generationenbetrieb

auf den eigenen und zugepachteten Flächen Marktgetreide für Bäckereien, Futtergetreide für die Ferkelerzeugung, Zuckerrüben für die regionale Zuckerversorgung und Rohstoffe wie Silomais, Ganzpflanzensilage und Leguminosen (z. B. Luzerne und Erbsengemenge) zur Energiegewinnung in Biogasanlagen angebaut.

Ständig wird hier Augenmerk auf die Harmonie mit der Natur gelegt. Sowohl die organische, als auch die mineralische Düngung ist genau auf den Bedarf der Pflanzen abgestimmt und die Versorgung der Böden wird durch kontinuierliche Beprobung kontrolliert. Auch lassen wir Flächen brach liegen, um verschiedenen Tierarten einen Rückzugsraum zu bieten. Mit Blühstreifen geben wir vielen Insekten eine Nahrungsgrundlage und auch zum Beispiel
Wildbienen eine Überlebensmöglichkeit. Weg von der Monokultur, hin zur Artenvielfalt – der Pflanzenschutz ist auf ein nötiges Minimum reduziert, um die regionale Flora und Fauna zu schützen.

Im ständigen Dialog mit dem Verbraucher

geben wir täglich unser Bestes, um unsere Ressourcen zu schonen, unsere Umwelt zu schützen und unsere Lebensgrundlage Boden für die nächste Generation fit zu halten.